Das 4-Sterne-Ferienhaus für bis zu 9 Personen

Treten Sie ein…

Auf meinem Landgut habe ich ein hochwertiges Ferienhaus in eine Naturstein-Scheune von 1869 eingebaut. Die Granitsteinwände und alten Holzbalken zeigen noch ihre Geschichte. Im Kontrast dazu bestimmen moderne Bauelemente und die hochwertige Einrichtung das Ambiente des Ferienhauses. In der Wohnküche sorgt ein Kamin für Wohlbefinden. Mit einer bulthaup b1-Küche und den entsprechenden Küchengeräten macht kochen richtig Spaß. Gehen Sie die offen gebaute Eichenholztreppe nach oben. Vom Wohnschlafzimmer aus können Sie durch die Fenstertür über das gesamte Landgut schauen. Zwei weitere Schlafräume bieten Platz für viele Gäste und ebenso schöne Ausblicke auf den Fluss und Teich oder den Hof mit Apfelbäumen. Ein modernes Bad mit Waschmaschine und ebenerdiger Dusche lässt keine Wünsche an Sauberkeit offen. Gehen Sie wieder nach unten und treten durch eine der beiden Türen am Giebel hinaus auf die große Sonnenterrasse. Ein gemütliches Frühstück, einen zünftigen Grillabend oder ein entspanntes Sonnenbad am Mittag können Sie hier perfekt genießen. Darüber hinaus lädt das 9,5 ha große Grundstück zum Spazieren gehen für Erwachsene und zum Spielen und Entdecken für Kinder ein. In meinem Ferienhaus genießen Sie Ihren Urlaub mitten in der Natur. 

Räume

Das 4-Sterne-Ferienhaus (95 m²) besteht aus

  • einer großen Wohnküche mit bulthaup-Küche, 2 Tischen, 12 Stühlen, Kamin und Schlafcouch,
  • einem Wohnschlafzimmer mit Doppelbett, Kleiderschrank, Schlafcouch und Fernseher mit DVD-Player
  • einem Doppelbett-Schlafzimmer mit Ankleideraum mit Kleiderschrank
  • einem Einzelbett-Schlafzimmer 
  • einem Bad mit ebenerdiger Dusche, Waschbecken, Toilette und Waschmaschine
  • zwei Fluren und
  • einer Terrasse mit Tisch und 6 Stühlen, Unterstand für Kaminholz und Grill
Austattung

Das 4-Sterne-Ferienhaus verfügt über

  • eine mobile WLAN-Box, die in allen Räumen benutzt werden kann
  • einen 43-Zoll-Fernseher mit Kunstbildfunktion
  • eine 9 l Waschmaschine mit ökologischen Sparprogrammen
  • Rollos in allen Schlafzimmern und im Bad
  • eine Fußbodenheizung in allen Räumen mit Raumreglern in jedem Raum
  • italienische Cottofliesen in der Wohnküche
  • eine bulthaup-Küchenzeile b1 mit Miele-Kühl/Gefrierkombination Induktionsherd Bora mit integrierten Dunstabzug, Miele-Geschirrspüler, Miele-Backofen und Granitsteinarbeitsplatte in der Wohnküche
  • einen Kamin mit dreiseitiger nach oben öffenbarer Sichtscheibe in der Wohnküche
  • Tische aus Eichenholz und eigenem Eschenholz und Eichenholzstühle,
  • Treppe aus eigenem Eichenholz
  • hochwertiges Eichenparkett
  • Einbau- Kleiderschränke
  • Vollholz-Landhaustüren
  • Vollholz-Doppelbetten (160×200) und ein Einzelbett (90×200) in den Schlafzimmern
Belegungsplan
MDMDFSS
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

grün – frei, orange – Wechseltag, rot – belegt

Soziales Engagement

Im Preis ist ein Sozialbeitrag von 4,00 €/ Tag enthalten. Ich verwende ihn dafür, finanziell schwächer gestellten Gästen den Urlaub in meinem Ferienhaus günstiger anbieten zu können.

Nachhaltigkeit und Ökologie

Die Dämmungen sind nach aktuellen Standard ausgeführt. Strom beziehe ich von Greenpeace Energy. Außer einer Fußbodenheizung besitzt mein Ferienhaus einen Kamin, der die ganze Wohnung heizt. Die elektrischen Geräte haben einen A++ Standard. Die Toilettenspülung hat eine Wasser-stopp-Taste für sparsamen Wasserverbrauch. Die Waschmaschine hat ein Ökowaschprogramm. Wo es möglich war, habe ich ursprüngliche Materialien erhalten und eigene Materialien verbaut, z.B. eigenes Holz, alte Tonsteine und eigene Granitsteine.

Hausregeln

Aus Rücksicht auf Menschen mit Tierhaarallergie dürfen Tiere in das Ferienhaus nicht mitgebracht werden. Rauchen ist im Ferienhaus nicht gestattet. Die Nutzung des Grundstückes erfolgt auf eigene Gefahr.

Preise

99,00 € pro Nacht Grundpreis für max. 4 Personen, 10,00 € pro Nacht für jede weitere Person bis 9 Personen.

119,00 € pro Nacht bei nur einem Tag Aufenthalt und vom 22.12.-01.01. eines jeden Jahres

369,00 € von Montag bis Freitag 

230,00 € für ein Wochenende

675,00 € für eine Woche   

1329,00 € für zwei Wochen   

1950,00 € für drei Wochen   

Reinigung, Kaution, Bettwäsche, Handtücher

60,00 € für die Endreinigung des Ferienhauses (95 m²)

200,00 € Kaution. Sie wird nach dem Aufenthalt umgehend zurück überweisen, wenn keine Schäden passiert sind.

9,50 € pro Person für Bettwäsche und 4,50 € pro Person für Handtuch-Set (großes Handtuch, kleines Handtuch, ein Duschvorleger pro Gruppe)

Bettwäsche und Handtücher können auch mitgebracht werden

Das Landgut

Die Apfelscheune befindet sich auf einem 9,5 ha großen Naturgrundstück. Es gibt große Streuobstwiesen, einen kleinen Steinbruch ohne Wasser, der sich als Kinderspielplatz hervorragend eignet, einen Fluss, der sich um das Grundstück schlängelt, ein Feld und Baumgruppen, die dem Grundstück den Charakter eines Landschaftsparks verleihen. Im Bauernhaus, das zum Hof gehört, befinden sich drei Mietwohnungen mit jungen Mietern. Es gibt viele stille Erholungsplätze auf dem Grundstück. Suchen Sie sich Ihren Lieblingsplatz aus! Mit etwas Glück sehen Sie Mäusebussarde, Grünspechte oder Rote Milane in der Luft oder ein Reh vor dem Ferienhaus.

Ökologisch anreisen

Mit dem Bus erreichen Sie das Ferienhaus von Montag bis Freitag mehrmals täglich. Der Weg zur Haltestelle beträgt nur 300 m. Busfahrplan Bautzen-Baruth-Weißenberg und Busfahrplan Weißenberg-.Baruth-Bautzen

Bewertungen von Gästen

Maria aus Dresden schrieb am 23.03.2019 auf airbnb: Christophs Apfelscheune ist ein traumhaft schöner Ort! Wir haben dort einen “Mädelsabend” zu sechst verbracht und den gesamten Aufenthalt sehr genossen. Die Lage ist sehr idyllisch – umgeben von Wiesen, einem Bach und Gärten. Die Wohnung ist sehr stilvoll und modern eingerichtet. Besonders gefallen hat uns der Kamin, der die gesamte Wohnküche sofort erwärmt und richtig gemütlich macht (genügend Holz war auch vorhanden). Ebenso war es super, dass wir alle gemeinsam an einem ausreichend großen Tisch mit genügend Stühlen für alle sitzen konnten. Die Ausstattung der Küche war ebenfalls top! Das schöne Wetter konnten wir am nächsten Morgen auf der Terrasse genießen. Auch die Nachbarn haben wir kennengelernt, sie waren sehr nett und hilfsbereit 🙂 Christoph hat sich noch die Zeit genommen, uns ein wenig von der Geschichte der Scheune zu erzählen und uns einen Kanister seines selbst hergestellten Saftes zu verkaufen! Am nächsten Tag haben wir noch einen Ausflug zur Talsperre Bautzen unternommen, diese ist nicht weit weg und sehr empfehlenswert, um sich etwas zu erholen. Wir kommen gern wieder!

Andreas und Kerstin schrieben am 26.04.2019 in mein Gästebuch: “Vielen Dank für den Aufenthalt in einer der schönsten Ferienwohnungen, die wir je besucht haben. Es passt hier alles zusammen und alle konnten sich wohl fühlen. Die Umgebung ist für Kinder toll.”

Christiane aus Dresden schrieb am 29.04.2019 per Email: “Der Aufenthalt in der Apfelscheune Cannewitz hat uns sehr gut gefallen! Das Wetter war traumhaft und die tolle Umgebung hat ihr übriges getan. Wir werden gern einmal wieder kommen.” 

Joanna aus Australien schrieb am 10.05.2019 per Email: Es war ein sehr schöner Aufenthalt und das Ferienhaus ist wirklich gut ausgestattet und ist toll hergerichtet.

Liana aus Australien schrieb am 09.07.2019 per Email: “Uns allen hat es in der Apfelscheune sehr gut gefallen. Auch bei dem heißen Wetter war es in der Natur am Abend immer angenehm. Wir haben viele schöne Tagesausflüge unternommen. Die Atmosphäre im Haus ist auf alle Fälle toll und wird bestimmt bei noch vielen Gästen gut ankommen.”

Antje aus Leer (Ostfriesland) schrieb am 14.07.2019 per Email: “Das schön und hochwertig gebaute und eingerichtete Ferienhaus genießen wir. Wir haben angetroffen, was wir auf den Fotos gesehen haben. Die schöne Landschaft im Allgemeinen und der schöne Garten im Besonderen erfreuen uns!” 

Gunther aus Dresden schrieb am 19.07.2019 auf airbnb: „Tolles Haus, sehr schöne Gegend, alles hat hervorragend und unkompliziert geklappt.“ 

Rainer Wenzel aus Speyer schrieb am 05.08.2019 per Email: “Wir machen grundsätzlich nur Urlaube in Ferienhäusern und haben somit jahrelange Vergleichsmöglichkeiten: Ihrem Ferienhaus gebührt eindeutig ein Platz unter den besten zehn.”

Franziska aus Halle schrieb am 21.08.2019 auf fewo-direkt: Angenehmes Haus mit schöner Terrasse und Kräutergarten, netter Vermieter, sehenswerte Städte, Gärten und Badeseen in der Umgebung.

Jörn aus Magdeburg schrieb am 27.08.2019 per Email: Nun sind die Tage in deinem Ferienhaus leider schon vorbei. Wir haben die Woche wirklich sehr genossen und bedanken uns für dieses schöne Haus mit der wirklich tollen Ausstattung & ruhigen Lage. 

Henry aus Kanada schrieb am 05.10.2019 auf fewo-direkt: We were in the area for a family wedding. The accommodation was very comfortable. One suggestion would be to provide a mirror in each bedroom as there is only one bathroom. We enjoyed the fireplace. The kitchen was well equipped.

Norman aus Leipzig schrieb am 18.11.2019 auf airbnb: „Im Zuge eines 40zigsten Geburtstages hatten wir einen Ausflug nach Bautzen geplant und sind dabei auf die Apfelscheune Cannewitz gestoßen (fix und unkomplizierte Buchung, sehr nette Betreuung durch Christoph Schuster). Von Anfang an fühlten wir uns sehr wohl und ließen bei Kaminfeuer und etwas Musik dort den Abend gemütlich ausklingen. Platz ist ausreichend und auch sonst lässt dieses Ferienhaus keine Wünsche offen. Wir kommen gerne wieder und können dieses tolle Haus sehr empfehlen.“

Andreas aus Sömmerda schrieb am 09.12.2019 auf airbnb: „Eine sehr schöne Unterkunft“

Marcel aus Erfurt schrieb per Email am 16.12.2019: Es war sehr, sehr schön bei Ihnen. Die Scheune ist ein Traum und hat uns ein ganz wunderbares Wochenende bereitet!

Jana aus Dresden schrieb per Email am 01.01.2020:  Es hat uns sehr gut gefallen bei Ihnen und wir können uns vorstellen, auch mal bei wärmeren Wetter Ihre Terrasse zu testen 🙂

Stefanie aus Berlin schrieb per Email am 14.01.2020: Wir hatten eine sehr erholsame Woche in Ihrem wirklich schönen Haus!

Anke aus Meißen schrieb am 07.02.2020 auf airbnb: Wir hatten ein tolles Wochenende bei Christoph. Die Ausstattung ist sehr hochwertig und die Lage toll. Gerne hätten wir die Obstbäume blühen sehen. ( Vielleicht kommen wir ja nochmal).

Ines aus Berlin schrieb am 20.03.2020 auf booking.com: Idyllische Umgebung, wo es viel zu entdecken gibt; um uns herum Natur pur; für Familien mit Kindern gut geeignet, da das Haus weit weg von befahrenen Straßen liegt. Der hauseigene Apfelsaft der Apfelscheune war sehr lecker.

Tim aus Frankfurt/ M. schrieb am 10.04.2020 auf airbnb: Thanks to Christoph we could have a very wonderful marriage in a small Stone mine next to the cozy holiday flat. There is enough room for one big family. The kitchen is well equipped and there is a washing maschine in the bathroom if you want to stay longer. Kids have enough to do outside in the nature. I can totally recommend the flat.

Vasili aus Dresden schrieb am 17.04.2020 auf booking.com: Der Aufenthalt in ihrem wunderschönen Ferienhaus hat uns sehr gefallen. Wir konnten uns wirklich entspannen und genießend Zeit in ihrem idyllischen Apfelgarten verbringen.

Katrin aus Berlin schrieb per Email am 26.04.2020: Es war sehr schön im Ferienhaus. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Es ist alles vorhanden was man benötigt. Nicht nur eine super ausgestattete Küche mit Top-Geräten, sondern auch Zucker, Salz und andere Gewürze, Öle, sogar Nudeln usw. waren vorhanden. Zum Reinigen haben wir auch alles gefunden, sogar Grillanzünder gab es. Abends konnten wir auf der Terrasse mit Blick ins Grüne Ruhe finden. Die Nachbarn sind sehr nett. Einen Spaziergang muss man unbedingt machen. Natur pur! Danke für die schönen Tage bei Ihnen. 

Andrea aus Bad Wurzach schrieb per Email am 14.06.2020: Wir haben uns sehr wohl gefühlt und hatten eine wirklich wunderschöne Woche. Ihnen ist mit der Apfelscheune ein kleines Kunststück geglückt. Selten habe ich neu und alt so schön kombiniert gefunden.

Barbara aus Eggersdorf schrieb auf booking.com am 19.06.2020: Wir haben als Familie zu fünft, im Alter von 70 bis zu drei Jahren, sehr schöne und erlebnisreiche Tage in der Apfelscheune verbracht und haben uns rundum wohl gefühlt. Das Wetter war fantastisch und wir konnten die tolle Natur rund um Bautzen vollauf genießen. Der Höhepunkt für unsere beiden Enkel war natürlich der Saurierpark in Kleinwelka und auch im Freizeit- und Campingpark Thräna haben wir viele schöne Stunden verbracht. Im Biosphärenreservat kann man vieles erleben und entdecken und den Abschluss eines jeden Tages bildete der Aufenthalt am Badestrand Olba oder des Stausees Bautzen.

Hardy aus Fürth schrieb per Email am 28.06.2020: Es hat alles sehr gut geklappt und wir hatten eine sehr schöne Woche in Ihrem Ferienhaus. Mit den alten Steinwänden und dem vielen Holz sieht es wirklich gut und gemütlich aus. Auch die Blumenwiese an der Terrasse mit den Kräutern ist toll. Wir sind über die Felder bei den Apfelbäumen und am Bachlauf gelaufen. Dabei konnten wir viele Tiere beobachten: Hasen, Fische, Störche, Reiher, Bienen und die verschiedenen Vögel. Das hat unsere kleine Tochter sehr fasziniert. Ihr Apfelsaft war sehr fein, den Quittensaft haben wir uns für zu Hause aufgehoben. Wir hatten mit den Großeltern wirklich eine schöne Zeit in Ihrer Apfelscheune und der Lausitz. Gerne würden wir irgendwann wieder kommen.
 
Joanna aus Australien schrieb per Email am 04.07.2020: Es waren schöne Tage in ihrem Haus. Wir haben die Zeit genossen. Die Betten sind bequem und man schläft sehr gut. Auch die Ausstattung ist top. Wir haben eine Bildergeschichte im Gästebuch hinterlassen was wir alles erlebt haben.
 
Tanja aus Hofheim schrieb per Email am 08.07.2020: Es waren wundervolle Tage. Uns hat es an nichts gefehlt. Toll, dass bereits Seife und Toilettenpapier vorhanden war.
 

Ausflugstipps

mit Kindern:

  • Baden an der Olba in Wartha und Kleinsaubernitz (10 km)
  • Körse-Therme mit Sauna in Kirschau (16 km) https://www.koerse-therme.de
  • Saurierpark und Irrgarten Kleinwelka (18 km)
  • Freizeit-Park Thräna mit Wildgehege, Spielplatz und Golfanlage (12 km)
  • Naturschutzstation Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft im Haus der Tausend Teiche in Wartha mit Naturführungen (12km)
  • Wanderung durch das Felstal Gröditzer Skala mit Gröditzer Schloss (5 km)
  • Kletterpark am Stausee Bautzen http://www.geo-trail.eu
  • Zittauer Gebirge mit Kleinbahnfahrt von Oybin nach Zittau (56)
  • Kulturinsel Einsiedel mit märchenhaften Naturholzgebäuden (42 km)
  • Technische Sammlungen Dresden für Tüftler und kleine Techniker (70 km)
  • Dampferfahrt auf der Elbe von Dresden in die Sächsische Schweiz (70 km)
  • Sächsische Schweiz mit vielen schönen Wandertouren, besonders empfehlenswert die Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn von Bad Schandau zum Lichtenhainer Wasserfall und von dort eine Wanderung zum Felstor “Kuhstall” https://www.youtube.com/watch?v=Uf0d-Qr4lHM

für Erwachsene (und interessierte Kinder)

  • historische Städte Bautzen (10 km) und Görlitz (35 km)
  • Fürst Pückler Park in Bad Muskau (52 km)
  • Dresden mit der Frauenkirche und vielen spannnenden Museen und Galerien (60 km)
  • Pillnitz, der Gartenvorort Dresdens mit Schloss (75 km)
  • Porzellanmanufaktur Meißen (86 km)
  • Schloss Moritzburg (73 km)
  • Rad fahren im Lausitzer Bergland und im Heide- und Teichgebiet
  • Theater in Bautzen mit Theatersommerprogramm (13 km)
  • Prag (190 km)
  • Breslau (200 km)
  • Riesengebirge auf der polnischen Seite mit Holzkirche Wang in Karpacz oder auf der tschechischen Seite Spindlermühle (gutes Wintersportgebiet) (120 km)
  • Tropical Island bei Berlin (auch für Kinder toll) (140 km)

Essen gehen

  • Wjelbik (sorbisches Restaurant) in Bautzen (13 km)
  • Mönchshof (historisches Ambiente) in Bautzen (13 km)
  • 3 Linden (preiswert und gut) in Wurbis im Lausitzer Bergland (23 km)
  • L´Auberge Gutshof (französisch) in Bischofswerda (36 km)
  • Landgasthof Plotzen (regionale Gerichte) bei Löbau (10 km)

Einkaufen

  • Landwarenhandel Schneider in Baruth (3 km)
  • eigene Gewächshaus-Tomaten und Gewächshaus-Gurken in der Gärtnerei Quiel in Preititz (2 km)
  • Feldgemüse bei Bauer Tschipke in Neupurschwitz (4 km)
  • Fleischer Richter in Malschwitz (5 km)
  • Bäcker Trittmacher in Malschwitz (5 km)
  • Bäcker Richter in Kubschütz (10 km)
  • Marktkauf Niederkaina (10 km)
  • Kaufland Bautzen (11 km)

Mühlenwanderweg am Löbauer Wasser

Der Mühlenwanderweg am Löbauer Wasser führt an der Schneidermühle neben meinem Grundstück vorbei. Mein Grundstück wird mäanderförmig vom Löbauer Wasser umflossen.  fb-muehlen-loebauer-wasser

Empfehlungen für Tagesausflüge vom Ferienhaus 

Zum Felstal Gröditzer Skala vorbei an den alten Mühlen am Löbauer Wasser

Wir starten an der Bushaltestelle in Cannewitz (300 m vom Ferienhaus) und fahren bis zur Haltestelle Gröditz Skala. Von dort gehen wir ca 800 m bis zum sehr sehenswerten Gröditzer Schloss mit Schlosspark. Über Treppen geht es links neben dem Schloss hinunter ins Felstal. Auf der Ebene des Flusses wandern wir unter schattigen Bäumen ca. 3 km links des Löbauer Wassers entlang.  Wir überqueren den Fluss an einer Brücke und sehen vom Felssporn aus von oben auf das Tal. Weiter führt uns unser Weg zu einem Eisenbahnviadukt und einer altern Wassermühle, die noch auf ihre Restaurierung wartet. Etwas später sehen wir sehr malerisch gelegen die Kotitzer Niedermühe, die nach Anmeldung auch besichtigt werden kann. Auf der ehemaligen Eisenbahntrasse führt uns der Weg nach Weißenberg, von wo wir mit den Bus R 107 wieder zurück nach Cannewitz fahren. 

Ein Besuch des Gartenhauses des sorbischen Malers Mercin Nowak-Nechornski

Wer kennt sie nicht, die sorbische Sage vom jungen Müller Krabat, der den Zauberer in der schwarzen Mühle besiegt. Unweit von Cannewitz lebte der Illustrator dieses Buches und weiterer sorbischer Sagengestalten. Sein Gartenhaus in Nechern kann besichtigt werden. Wir wandern von der Apfelscheune auf dem Wirtschaftsweg in östliche Richtung an den Kirschbäumen entlang, biegen links ab und nach 100 m rechts. Nach weiteren 400 m folgen wir der Linkskurve, gehen unter der Autobahnbrücke durch und biegen dann rechts auf dem Feldweg vorbei an lockeren Kiefernwäldchen bis zur Straße zwischen Brießnitz und Nechern.  Wir folgen der Straße nach rechts und kommen nach ca. 3 km in Nechern an. Im Dorf steht das Gartenhaus des Malers rechts in der Dorfmitte etwas eingerückt. Eine Anmeldung bei Frau Pinkau, die das Museum betreut, ist erforderlich, um das Haus zu besichtigen (Tel. 035939-81347). Neben der Einrichtung des Hauses und des Gartens des Künstlers werden ein Videofilm über Mercin Nowak und über die Geschichte und Kultur der Sorben gezeigt. Der Rückweg führt über Wurschen mit schönem Wasserschloss und Belgern zurück nach Cannewitz. 

Veranstaltungen in der Region

Eine gute Übersicht in der Region bietet: oberlausitz-heide.de/veranstaltungen/

Schöne Gärten findet man unter: http://www.gartenkulturpfad-neisse.org/

Interessant: https://www.sachsensdoerfer.de und http://www.oberlausitz.holiday/

Die Geschichte des Landgutes und des Ferienhauses

Wie alles begann

Das Cannewitzer Landgut ist seit vier Generation in Familienbesitz. Mein Urgroßvater Johann Traugott Wehle erwarb es im Jahr 1900. Er stammte aus einer Steinbrecherfamilie im nahegelegenen Kubschütz und suchte einen eigenen Steinbruch, den er bewirtschafteten konnte. Zuvor hatte ein gewisser Herr Stark das Bauernhaus und die Scheune im Jahr 1869 – vermutlich aus den Granitsteinen des kleinen Bauernsteinbruchs auf dem Grundstück errichtet. Auf seinem Grundstück brach mein Urgroßvater Granitsteine im Steinbruch, baute Kirschen an und war Ortsvorsteher in Cannewitz.  Mein Großvater Ernst Wehle, der im Jahr 1900 in Cannewitz geboren wurde, führte das Grundstück als Bauer weiter. Der Steinbruch wurde in den 30-er Jahren aufgegeben. Die Landwirtschaft musste mein Großvater nach dem Krieg der staatlichen Genossenschaft (LPG) übergeben.

Die dritte Generation verlässt den Hof

Von seinen vier Töchtern war meine Mutter diejenige, die am längsten auf dem elterlichen Hof blieb und in der Landwirtschaft mithalf.  Zu einer Übernahme des Hofes durch meine Eltern kam es jedoch nicht. So wuchs ich in dem kleinen Dorf Brießnitz  in der Nähe von Cannewitz auf.  Als Kind und Jugendlicher war ich oft in Cannewitz bei meinen Großeltern. Von 1982-84 erlernte ich den Beruf eines Baumschulgärtners und legte eine Mini-Baumschule in einem dafür geschaffenen Garten vor der Scheune an. Nach der Wende im Jahr 1989 plante ich zunächst, in Cannewitz einen kleinen Baumschulbetrieb aufzubauen. Dieses Vorhaben gab ich aber dann doch zugunsten meines Kindheitstraums, Pfarrer oder Lehrer zu werden, auf. Ich holte das Abitur am Abendgymnasium nach und studierte Theologie und später noch Lehramt für höhere Schulen.

Ein Testament und seine Folgen

Im Jahr 1995 verstarb meine Großmutter und vererbte mir das Landgut. Da war ich gerade Student in Neuendettelsau in Bayern. Ich wechselte nach  Leipzig und baute seitdem das gesamte Anwesen Schritt für Schritt auf. Zuerst nutzte ich das Bauernhaus mit Mitstudierenden und Freund*innen der Evangelischen Studentengemeinde selbst und veranstaltete Workshops, Lesewochenenden und kleine Seminare. Nach dem Abschluss der beiden Studiengänge im Jahr 2000 vermiete ich die ehemalige große Wohnung des Bauernhauses. Eine Künstlerin am Sorbischen Ensemble in Bautzen war meine erste Mieterin. Im Jahr 2000 baute ich auf Wunsch eines Freundes von ihr die Tenne des Bauernhauses zu einer Etagenwohnung aus und im Jahr 2012 schließlich den Anbau am Wohnhaus zu einer dritten Wohnung.  Gleichzeitig pflanzte ich auf dem Landgut jedes Jahr neue Obstbäume in alten Sorten. Auf diese Weise ist auf dem Grundstück eine Sammlung von inzwischen 230 Obstbäumen ‎in 70 Sorten entstanden. Im Bauernhaus vermiete ich die drei entstandenen Wohnungen an junge Familien.

Die Scheune braucht eine große Idee

Lange habe ich um den Erhalt der Scheune von 1869 gebangt. Im Jahr 2018 konnte ich sie endlich mithilfe von europäischen LEADER-Fördermitteln zum Ferienhaus und zum Wirtschaftsraum mit Obstpresse ausbauen. Beim Ausbau habe ich versucht, die historische Bausubstanz möglichst vollständig zu erhalten. Deshalb ließ ich eine inzwischen eingebaute Tür rückbauen (siehe Foto unten), ließ die Granitsteinwände der Scheune innen und außen mit Sand abstrahlen und beließ alle ursprünglichen Gebäudeöffnungen. Einzig für die Terrasse des Ferienhauses auf der Südseite baute ich zwei Fenster zu Fenstertüren um, damit meine Feriengäste direkt von der Wohnküche zur Sonnenterrasse vor dem Ferienhaus gelangen können.

Das Apfelscheunenprojekt geht weiter. Ein Ausblick

Im Jahr 2023 möchte ich eine zweite Ferienwohnung in der Apfelscheune für max. 8 Personen bauen. Dann soll im Wirtschaftsraum  ein Seminar- und Tagungsraum entstehen, der zugleich als Wohnküche mit Terrasse der zweiten Ferienwohnung dienen soll. Beide Ferienwohnungen können dann auch gemeinsam von einer größeren Gruppe genutzt werden, die über eine große Wohnküche in der einen Ferienwohnung und einen Seminarraum mit Küche in der anderen Ferienwohnung verfügt.  Der Seminar- und Tagungsraum mit Terrasse und Freifläche am Löbauer Wasser soll dann gelegentlich auch als Sonntagscafé genutzt werden können.  

Fotos von der Scheune vor dem Umbau zur Apfelscheune

Aufrufe: 6689