Apfelsorte Boskoop

Der ‘Boskoop’ ist als Zufallssämling entstanden, und zwar 1856 in den Niederlanden, genauer gesagt in Boskoop. Ein Jahrhundert später war der ‘Boskoop’ schon eine weit verbreitete Standard-Apfelsorte in den Niederlanden und auch in Deutschland. Hier wird er vor allem am Bodensee, im Rheinland und an der Niederelbe angebaut. 1923 wurde im Rheinland eine Knospenmutation entdeckt: Der sogenannte ‘Rote Boskoop’. Dieser gleicht dem ‘Schönen aus Boskoop’ in allen Merkmalen, lediglich die Schale ist anders gefärbt als die Ausgangsform.

Pflückreife: Oktober – November

Genussreife: Dezember – April

Fruchteigenschaften: groß; gelbe Grundfarbe, sonnenseits rötlich gefärbt, saftig, intensiv, säuerlich

Baumeigenschaften: Wuchs sehr stark, geringer Anspruch; gedeiht auch in kalten und nebligen Klimaten und in Höhenlagen; nicht sicher frosthart, wenig anfällig: Krebs, Apfelschorf, verbräunen; anfällig gegen Kernhausfäule und Feuerbrand

Views: 29