Apfelsorte Gravensteiner

        

Herkunft Zufallsämling, seit 1699 in Dänemark und Norddeutschland bekannt, der Legende nach steht der Ursprungsbaum im Schlossgarten Gravenstein in Dänemark, andere Versionen sprechen von einer Herkunft aus Südtirol oder Schloss Augustenburg in Nordschleswig

Plückreife Ende August – Mitte September

Genussreife Anfang – Ende Oktober

Aussehen/ Geschmack groß bis sehr groß, die Schale ist zart wachsgelb mit karmesinroten Tupfen und Strichen, die Sonnenseite ist häufig karminrot geflammt bis marmoriert.sehr saftig, feinfruchtig, aromatisch

Besonderheiten Der Gravensteiner ist eine der wohlschmeckendsten europäischen Apfelsorten mit typischem, aromatischem Geschmack und stark duftenden Früchten

zurück